Narrenletter

Der "Pickel-Jauh"-Narrenletter
Alle Infos immer automatisch
per E-Mail!

Zur Anmeldung

Facebook und App

Der "Pickel-Jauh" bei Facebook
und als Android-App!

Facebook-Seite App für Android

Suchen

Ausverkaufter Schützen-Büttenabend mit Saalwette

Sitzungspräsident und zweiter Vorsitzender

Ganz im Zeichen von Piraten stand der 22. Peckelsheimer Büttenabend am Samstag, den 03. Februar 2018. Unzählige Stunden waren im Vorfeld von den fleißigen Helfern des "Pickel-Jauh" investiert worden um der Schützenhalle ein karnevalistisches Gewand zu verpassen. Neben dem aufwendigen Aufbau des Bühnenbildes waren auch wieder eine Großbildleinwand angebracht und viele Kilometer Audio-Leitungen verlegt worden. Erstmals stand ein früherer Kinderprinz an der Spitze der Peckelsheimer Narren: Sebastian I. (Genau) war 1999 Kinderprinz gewesen und stand in diesem Jahr zusammen mit seiner Prinzessin Alina II. (Reiermann) an der Spitze aller Narren. Da sich der Elferrat, der in diesem Jahr aus 13 Mitgliedern bestand, aus dem Freundeskreis des Paares zusammensetzte und sich diese als Piraten verkleidet hatten, stand auch das Bühnenbild ganz unter diesem Motto. Und ganz nebenbei hatte der Abend einen Hauch von Schützenfest und eine Saalwette parat. Doch dazu weiter unten mehr...
 

Alle Fotos auf dieser Seite können Sie per Mausklick auf das Bild auch vergrößert sehen.
 

Kinderprinzenpaar bei der Wiege-Aktion für die Wette
Kinderprinzenpaar bei der Wiege-Aktion für die Wette
 

Blick auf den Elferrat

Wie bereits im Vorjahr startete das Programm bereits um kurz nach 19 Uhr. Und das vor einer großen Kulisse. Die Peckelsheimer Schützenhalle war im Vorfeld ausverkauft gewesen. Neben vielen Jecken aus Peckelsheim und direkter Umgebung konnten auch wieder mehrere befreundete Karnevalsvereine begrüßt werden. Dazu gehörten die Karnevalsfreunde aus Willebadessen mit der gebürtig aus Peckelsheim stammenden Prinzessin sowie dem kompletten Dreigestirn, die Nieheimer Karnevalsgesellschaft "Olle meh" sowie der Elferrat aus Ovenhausen. Unterstützt wurde der Peckelsheimer Karnevalsverein bei der Durchführung des Abends wieder durch den Löschzug Peckelsheim. Weiterhin konnten diverse Ehrengäste begrüßt werden.
 

Die komplette Gesellschaft
Die komplette Gesellschaft
 

Der Fanfarenzug Bad Driburg

Eröffnet wurde das bunte Programm dann mit dem Einmarsch von Wolfgang Janzen. Erstmals nicht mehr als Vorsitzender des Vereins, sondern als Sitzungspräsident. Unterstützt wurde er dabei durch die Warburger Live-Band "No Limit" bestehend aus den beiden Musikern Jürgen Mutz und Bernie Sauerland. Genau wie die ganze Session stand auch der Büttenabend unter dem Motto "Karneval in Saus und Braus, der "Pickel-Jauh" ist Lichtjahre voraus". Nachdem es bisher auf der Bühne relativ leer gewesen war, wurde es nun Zeit den Elferrat herein zu bitten. Passend zum Bühnenbild und den Kostümen des Elferrates erfolgte dies zu den Klängen von "Fluch der Karibik".
 

Die Garde aus Rösebeck
Die Garde aus Rösebeck
 

Blick durch die ausverkaufte Halle

Als nächstes betrat der 2. Vorsitzende des "Pickel-Jauh" Mario Schulte die Narrenbühne. Er stellte den wahrscheinlich ungewöhnlichsten Programmpunkt des Abends vor: Der Peckelsheimer Karneval forderte den Saal und ganz besonders die Mitglieder des Peckelsheimer Schützenvereins zu einer besonderen Wette heraus: 33 Schützen sollten bis kurz vor Programmende in Uniform auf der Bühne stehen, dann spendieren die Jecken 31 Liter Sekt für den Rathaussturm am Donnerstag. Bestimmt wurde die Menge Sekt durch das Gewicht der Kinderprinzessin Matilda I. (Rudkoski), die dafür kurzerhand zusammen mit Kinderprinz Finn I. (Jonietz) auf die Bühne einmarschierte und dort gewogen wurde. Um der Wette Nachdruck zu verleihen warb der ebenfalls anwesende Peckelsheimer Oberst Daniel Dreker später noch mit einer kurzen Ansprache auf der Bühne und bat um rege Teilnahme.
 

Dampfnudel Erna als Marilyn Monroe
Dampfnudel Erna als Marilyn Monroe
 

Dampfnudel Erna als Elvis

Anhand der Lautstärke konnte man schnell merken, dass diese Wette für so manches Grummeln im Saal sorgte. Doch da nun der große Einmarsch der Prinzenpaare begleitet durch die bombastischen Klänge des Bad Driburger Fanfarenzuges anstand, wurde dies schnell übertönt. Mit dabei waren auch die Damen und Herren vom "Pickel-Jauh" in ihren roten Jacken sowie natürlich die "Pickel-Jauh"-Standarte. Auf der Bühne angekommen präsentierten sich dem Publikum dann Prinz Sebastian I. (Genau) sowie Prinzessin Alina II. (Reiermann) und das Kinderprinzenpaar Finn I. (Jonietz) und Prinzessin Matilda I. (Rudkoski). Begleitet natürlich von den Hofnarren Sven I. (Krain) und Christoph III. (Köneke). Für Begeisterung im Saal sorgten die anschließenden Ansprache von den Prinzenpaaren. Nachdem die jecke Gesellschaft ihre Plätze eingenommen hatte, spielte anschließend noch einmal der Fanfarenzug.
 

Oberst Daniel Dreker
Oberst Daniel Dreker
 

Blick auf den Elferrat

Doch was wäre der Karneval ohne Tänze und Garden? So wurde es nun Zeit für den ersten Gardetanz des Abends. Die Funkengarde aus Rösebeck brachte ganz in Blau jeckes Flair in die Peckelsheimer Schützenhalle. Ein absolut gelungener Auftritt, der bestens beim gut gelaunten Peckelsheimer Publikum ankam. Und genau dieses Publikum war beim folgenden Auftritt von "Dampfnudel Erna" fester Bestandteil des Auftritts. Mit ihrer Mischung aus Witz, Gesang und Mitmach-Songs eroberte "Sie", die eigentlich ein "Er" ist, schnell die Peckelsheimer Herzen. Besonders in Erinnerung bleiben wird den Karnevalisten der luftige Auftritt als Marilyn Monroe und den luftigen Einblicken sowie der anschließende Auftritt als Elvis.
 

Dancing Girls
Dancing Girls
 

Büttenredner Thomas Conze

Danach begrüßte Sitzungspräsident Wolfgang Janzen die Ehrengäste des Abends. Besonders interessant dabei war die Begrüßung für den neuen Peckelsheimer Oberst Daniel Dreker: "Normalerweise habe ich den Oberst jedes Jahr ausgeschimpft von hier oben, aber in diesem Jahr will ich mal von der Tradition abweichen. Neue Besen kehren gut, und so gab es ein komplett neues richtig schönes Schützenfest im letzten Jahr." Weiter ging es mit den jüngsten Akteuren des Abends: Die Dancing Girls hatten einen begeisternden Auftritt und wurden mit viel Jubel von Seiten des närrischen Publikums belohnt.
 

Die Prinzengarde Ovenhausen
Die Prinzengarde Ovenhausen
 

Tanz des Elferrates

Weiter ging es mit einem fest zum Karneval gehörenden Bestandteil: Thomas Conze, ein neues Licht in der Peckelsheimer Karnevalswelt, hatte eine Büttenrede parat. Er wurde angekündigt als der Vorsitzende des Vereins "Bauern ohne Land n.V.", wobei das "n.V." für "nicht eingetragener Verein" stand. Bei seinem Vortrag hatte er so manche bäuerliche Neuigkeit dabei, plädierte u.a. für ein Grundrecht auf Mettwurst und wusste vieles an interessanten Nachrichten aus Peckelsheim und den umliegenden Ortschaften zu berichten. Während Thomas Conze bei diesem Büttenabend seine Premiere hatte, konnte die nächste Gruppe bereits schon einmal beim Peckelsheimer Karneval begrüßt werden: Die Prinzengarde aus Ovenhausen hatte ihren ersten Auftritt des Abends und einen Gardetanz dabei.
 

Blick ins Publikum
Blick ins Publikum

Der Peckelsheimer Frauenelferrat

Nachdem der Elferrat bereits zu Beginn des Programms eingezogen war und seitdem bereits für beste Stimmung im Bühnenbereich gesorgt hatte, wurde es nun Zeit für den Sitzungspräsidenten die Mitglieder vorzustellen. Da sowohl Prinzessin als auch Kinderprinzessin aus Niesen kamen, bestand auch der Elferrat aus vielen Niesener Jecken. Und da sich diese Clique des Prinzenpaares einfach nicht entscheiden konnte, wer Zuhaus bleiben soll, wurde der Elferrat zu einem 13köpfigen "Dreizehnerrat". Und genau dieser "Dreizehnerrat" hatte direkt nach der Vorstellung einen eigenen Programmpunkt parat. Zusammen mit den Prinzenpaaren und den Hofnarren führten sie einen Piratentanz auf. Dieser kam so gut beim Publikum an, dass dieses direkt eine Zugabe forderte und bekam.
 

"The Woodfällers" aus Brakel
"The Woodfällers" aus Brakel

Prinzengarde Ovenhausen mit Showtanz

Die anschließenden Ehrungen konnten leider alle nur in Abwesenheit durchgeführt werden. Das Prinzenpaar von vor 25 Jahren Stefan I. (Temme) und Ute I. (Knaup) konnte genauso wie wenig wie das neue älteste Mitglied Hubert Buthe anwesend sein. Gut zu dieser Tradition der Ehrungen auf dem Büttenabend passte dann auch der nächste Programmpunkt. Der zweite Peckelsheimer Karnevalsverein, der Frauenelferrat, ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Karnevals. Und da hat auch der Auftritt beim Büttenabend eine große Tradition: Dieser stand nun an und der orientalische Tanz führte, so beschrieb Sitzungspräsident Wolfgang Janzen, zu Schweißperlen auf der Stirn der Männer, die er bis oben in seiner Bütt sehen konnte.
 

Der Peckelsheimer Schützenverein gewinnt die Wette
Der Peckelsheimer Schützenverein gewinnt die Wette
 

Blick ins Publikum

Mit dem anschließenden Auftritt der Gruppe "The Woodfällers" aus Brakel gab es dann eine absolute Neuheit im Peckelsheimer zu sehen. Mit Saxofon, Posaune, Trompete und Schlagzeug sowie den richtigen Melodien brachten sie die Stimmung im Saal auf den Höhepunkt und keinen hielt es mehr auf den Plätzen. Erst nach mehreren vehement vom Publikum geforderten Zugaben konnten sie die Bühne verlassen und wurden selbst beim Ausmarsch noch gefeiert. Einen Mitschnitt davon gibt es auf YouTube zu sehen. Anschließend gab es nun noch einmal ein Wiedersehen mit der Prinzengarde aus Ovenhausen. Während sie bereits ihren Gardetanz aufgeführt hatten, stand als nächstes der Showtanz auf dem Programm. Auch dieser kam bestens beim Publikum an.
 

Das Männerballett
Das Männerballett
 

Blick auf das Finale

Als nächstes sollte es noch einmal spannend werden: Zu bestens von Schützenfest bekannten Klängen, die live von den "Woodfällers" gespielt wurden, marschierten nun die Peckelsheimer Schützen angeführt von ihrem Oberst Daniel Dreker auf die Bühne. Als beim Durchzählen die 35 erreicht wurde, ging es direkt in einen riesigen Jubel auf Bühne und Zuschauerraum über. Nachdem der "Pickel-Jauh" seine Wette somit offensichtlich verloren hatte, forderte Oberst Daniel Dreker anstatt der angedachten 31 Liter Sekt direkt passend zu der Anzahl der Schützen 35 Liter Frei-Sekt für den Rathaussturm. Nach Ausmarsch der ordentlich gekleideten Männer vom Schützenverein ging es über zum Auftritt vollkommen anders gekleideter Männer. Das Männerballett und somit der abschließende Programmpunkt dieses großen Abends stand an. Das Publikum war auch hier begeistert und bekam auch hier eine Zugabe von den Akteuren spendiert.
 

Eröffnungstanz vom Prinzenpaar
Eröffnungstanz vom Prinzenpaar
 

Die Band "No Limit"

Wie bereits in den Vorjahren wurden während des Programms „Pickel-Jauh“-Buttons verkauft. Unter diesen Buttons war ein ganz spezieller Gewinnerbutton. Luis aus Peckelsheim hatte ihn erstanden und konnte sich als Gewinner über einen Gutschein freuen. Überreicht wurde dieser vom Peckelsheimer Prinz auf der großen Bühne. Während es dann zum Finale überging, bat Wolfgang Janzen noch einmal alle Teilnehmer des Abends auf die Bühne und bedankte sich bei allen Aktiven für einen tollen Abend sowie bei allen Besuchern für die tolle Stimmung im Saal. Nach vielen Dankesworten übergab Wolfgang Janzen schließlich an die Band "No Limit" und der noch viele Stunden dauernde Tanzabend wurde durch die Prinzenpaare eröffnet.

 

Weitere Fotos

Weitere Fotos von diesem Abend finden Sie in 2 Fotogalerien:
- 88 Fotos in der Fotogalerie "Büttenabend 2018 Teil 1"
- 66 Fotos in der Fotogalerie "Büttenabend 2018 Teil 2"

 


Powered by Joomla. Design by: joomla 2.5 themes. Valid XHTML and CSS.