2022: Erneut kein Karneval wegen der Corona-Pandemie

2022 musste der Karneval erneut aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Doch zunächst startete sie normal mit der Generalversammlung und der Wahl der neuen Prinzenpaare Sven I. (Krain) und Maja I. (Rodenberg), den Hofnarren Sebastian I. (Genau) und Manuel I. (Gockeln) sowie dem Kinderprinzenpaar Ben I. (Sake) und Prinzessin Mia I. (Jonietz). Als Motto wurde "Corona kann den "Pickel-Jauh" nicht stoppen, zum 33-jährigen Jubiläum werden wir die Party noch toppen" festgelegt. Zu diesem Zeitpunkt plante man noch optimistisch alle Termine der neuen Jubiläums-Session mit 33 Jahren "Pickel-Jauh". Aufgrund steigender Infektionszahlen folgte dann aber leider im Dezember dann die erneute Absage der großen Veranstaltungen zur Karnevals-Session.
 

Die Prinzenpaare der "Session" 2022
Die Prinzenpaare der "Session" 2022

 

Doch schon wie im Jahr zuvor gab es ein Alternativ-Programm zum normalen Karneval. „Bereits im letzten Jahr haben wir mit unseren Motivationspaketen uns dennoch bei unseren Vereinsmitgliedern in Erinnerung gebracht, damit der karnevalistische Gedanke nicht ganz unter geht“, so Uwe Jonietz, Präsident des Vereins. Damals bekamen alle Vereinsmitglieder ein solches Paket bestehend aus Getränken und Süßigkeiten frei Haus. „Das war ein voller Erfolg. Daher erweitern wir dieses Paket in diesem Jahr noch ein ganzes Stück“, freute sich Uwe Jonietz. 2022 enthielt das Paket noch einen USB-Stick mit einem digitalen Büttenabend in Form eines Filmes. In vielen Stunden Arbeit wurde ein Film mit neu gedrehten Szenen und dem Best-Of aus der Peckelsheimer Karnevalsgeschichte zusammengeschnitten. Moderiert wurde der digitale Büttenabend wie auch sonst im normalen Format von Sitzungspräsident Wolfgang Janzen und dem ersten Vorsitzenden Mario Schulte.

 

Dreharbeiten zum Film
Dreharbeiten zum Film

 
Auch wenn der größte Teil des karnevalistischen Geschehens in Peckelsheim ausfallen musste, konnte auf dem Weiberkarnevalstag zumindest ein ganz kleiner Rathaussturm mit Schlüsselübergabe stattfinden. Eine öffentliche Veranstaltung war aufgrund der Pandemie nicht möglich. Gegen Mittag hatte sich der Vorstand vom Verein zusammen mit den Prinzenpaaren Prinz Sven I. (Krain) und Maja I. (Rodenberg), dem Kinderprinzenpaar Ben I. (Sake) und Prinzessin Mia I. (Jonietz) sowie den Hofnarren Sebastian I. (Genau) und Manuel I. (Gockeln) vor dem Rathaus versammelt. Bürgermeister Norbert Hofnagel, für den dies der erste Rathaussturm in seiner Amtszeit war, hatte sich Unterstützung von einigen Mitarbeitenden aus dem Rathaus dazu geholt gehabt. Nach einigen Begrüßungsworten vom Bürgermeister und dem „Pickel-Jauh“-Präsidenten Uwe Jonietz machte sich Prinzessin Maja I. dann auch schon an die Arbeit und schnitt dem Bürgermeister den Schlips ab. Uwe Jonietz betonte: „Erst jetzt, nachdem er den ersten Rathaussturm mitgemacht hat, ist unser Bürgermeister Norbert Hofnagel so richtig im Amt.“
 

Wie auch bei den großen Rathauserstürmungen war es dann Aufgabe des Kinderprinzenpaares dem Bürgermeister den Schlüssel abzuringen. Nach einem kurzen Gerangel war dies dann schnell erledigt und die Macht durch den Karnevalsverein zumindest bis Rosenmontag übernommen. Auch das anschließende übliche Quiz für den Bürgermeister musste etwas kleiner ausfallen. Er konnte die Frage, was seine Amtsvorgänger Heinrich Ernst, Karl-Heinz Glaremin und Hans Hermann Bluhm gemeinsam haben, nicht beantworten. Die Antwort hätte gelautet, dass diese alle im Gegensatz zu ihm Mitglied im Karnevalsverein sind. Daher bekam er anschließend das Eintrittsformular in den Verein überreicht. Zusätzlich dazu gab es auch noch als Neumitglied das Motivationspaket dazu, wie es alle anderen Vereinsmitglied bereits bekommen hatten.
 

Am Morgen zuvor hatte der Verein die Grundschule und den Kindergarten besucht gehabt. Hier war auch die Wette mit den selbst gemalten Bildern aufgelöst worden. Der Verein hatte gewettet, dass es beide Einrichtungen zusammen nicht schaffen würden, insgesamt 111 närrische Bilder zu malen, die dann in den Peckelsheimer Geschäften aufgehängt werden sollten. Insgesamt waren es 171 geworden und so ging diese Wette für den Verein verloren. Sowohl Grundschule als auch Kindergarten bekamen daher eine Spende über 111 Euro überreicht.
 

Rathaussturm 2022
Rathaussturm 2022

 

 

Zum vorherigen Jahr (2021)

 

 

Powered by Joomla. Design by: joomla 2.5 themes. Design by: joomla 2.5 themes  Valid XHTML and CSS.