Der Büttenabend im Jahr 2002

Auch 2002 war der Peckelsheimer Büttenabend am Samstag Abend, den 9. Februar 2002 wieder ein echter Straßenfeger. Über 100 Aktive boten ein abwechslungsreiches Programm der Spitzenklasse, dem auch gewisse technische Probleme mit der Beschallung nichts anhaben konnten. Der Büttenabend, der in diesem Jahr in seiner 6. Auflage über die Bühne ging, dauerte über 3 Stunden und bot mit seinem vielfältigen Programm Highlights für Jung und Alt.
 

Das Bühnenbild 2002: Eine Schloss-Kulisse

 
Besonders guten Anklang fand die "Californian Dance Band", die in diesem Jahr zum ersten mal dabei war und für die passende musikalische Untermalung sorgte. Sie wurde erst kurzfristig verpflichtet nachdem die auf den Plakaten vorangekündigte Band "Airport" kurz vorher abgesagt hatte. Doch die Musiker der "Californian Dance Band" nur als "Ersatz" zu bezeichnen, wäre mehr als ungerecht. Sie machten ihre Sache wirklich hervorragend und schafften es, dass die mehr als 600 Jecken im Saal bereits gegen 19:30 Uhr zum Beginn des Büttenabends auf den Tischen standen und somit bestens eingestimmt auf die kommenden Stunden waren.
 

Nach dieser Einstimmung durch die Band ging es dann mit etwas Verspätung mit dem eigentlichen Programm des Abends los, dass auch in diesem Jahr vom damaligen 1. Vorsitzenden Lothar Jonietz präsentiert wurde. Den Anfang machten dann die wohl jüngsten Teilnehmer des Abends, die Jazz-Dance-Gruppe "Enjoy", mit einer Präsentation ihres Könnens. Bereits danach marschierte der diesjährige Elferrat ein. Er bestand in diesem Jahr aus den Mitarbeitern des Edeka-Marktes. Die anschließende Vorstellung der einzelnen Elferrats-Mitglieder durch Lothar Jonietz sorgte für so manchen Lacher im Saale.
 

Die Prinzenpaare zusammen mit den Hofnarren und den Funkenmariechen

 
Im Anschluss folgte dann gleich die nächste Vorführung vor dem großen Bühnenbild, dass in diesem Jahr eine gespenstische Schloss-Kulisse darstellte. In die Bütt marschierten die "Butterflys" ein, auch sie begeisterten mit einer Tanzvorführung. Weiter ging es im Programm mit der ersten Büttenrede des Abends, vorgetragen durch das damalige "Pickel-Jauh"-Vorstandsmitglied Willibernd Schröder. Er sorgte für so manchen Lacher in der prall gefüllten Stadthalle (heute Schützenhalle).
 

Das Publikum: Über 600 Jecken waren dabei

 
Weiter ging es mit dem vorläufigen Höhepunkt des Abends: Der donnernde Einmarsch der Peckelsheimer Prinzenpaare Prinz Andreas I. und Sonja I., sowie Kinderprinz Julian I. und Kinderprinzessin Cassandra I. sowie den Hofnarren Christiane I. und Gregor I., musikalisch begleitet durch die damals immer wieder gern gesehenen Gäste des Willebadessener Fanfarenzuges. Anschließend stellte Lothar Jonietz die Paare und ihr Gefolge vor. Prinz Andreas I. richtete schließlich noch einige Worte an die Narren.
 

Kaum hatten die Prinzenpaare ihren Platz beim Elferrat eingenommen, betraten die nächsten Ehrengäste die Bühne des Abends: Der mittlerweile aufgelöste Karnevalsverein VEK aus Eissen war der Einladung des "Pickel-Jauh" gefolgt und war beim Büttenabend mit Begeisterung dabei. Präsident Paul Arens sprach zu den Narren im Saal und hatte außerdem ein kleines Gastgeschenk als Dank für die Einladung mit dabei. Außerdem hatte der VEK auch an die beiden Prinzessinnen gedacht und Blumensträuße für beide dabei.
 

Auch 2002 war der Sketch von Marlies Reuter und Ruthild Mundus ein voller Erfolg

 
Als nächstes standen jetzt die "Activities" auf dem Programm, ähnlich wie im Jahr davor als sie als Moorhühner aufgetreten waren, hatten sie sich auch für den diesjährigen Büttenabend etwas besonderes ausgedacht: Die Bühne wurde abgedunkelt und vernebelt um die passende Stimmung für ihren Auftritt als Hexen zu sorgen. Auch die nächsten Teilnehmer des Abends gehörten schon seit Jahren zum Büttenabend dazu: Marlies Reuter und Ruthild Mundus mit einem Sketch, allein ihre Ankündigung sorgte schon für wahre Begeisterungsstürme im Saal.

 
Weiter ging es mit der nächsten Jazz-Dance-Gruppe: Die Gruppe Charisma war ganz in Schwarz erschienen und musste (wie natürlich viele andere Gruppen des Abends auch) eine Zugabe geben. Danach stand wieder eine Büttenrede auf dem Programm, als letzter Punkt vor der Pause: Von der Feuerwehr Gerhard Stamm. Mit seiner Rolle als etwas verwirrter Feuerwehrmann auf Inlinern kam er bestens beim Publikum an. Danach war erst einmal Verschnaufen angesagt, das Programm verabschiedete sich in eine kurze Pause. Die "Californian Dance Band" versorgte die 600 Narren im Saal mit Stimmungshits und kaum jemand konnte sich auf den Sitzen halten.
 

Publikumsbeteiligung bei den Esperantos

 
Nach der Pause kündigte Lothar Jonietz die nächsten Teilnehmer als einen in dieser Form beim Büttenabend noch nie dagewesenen Auftritt an, und er hatte nicht zu viel versprochen! Die Frauen-Gesangstruppe "Esperantos" hatte ihren Auftritt dem ältesten Gewerbe der Welt nachempfunden und spielte ihre Rolle bestens. So blieb für so manchen männlichen Zuschauer im Saal die Frage offen, ob ihm die Kostüme oder der hervorragende Gesang besser gefiel.
 

Anschließend folgte die Jazz-Dance-Gruppe Desire mit einem Auftritt in auffallend silbernen Kostümen. Danach kamen die Konfettis aus Eissen mit einer außerordentlich närrischen Darbietung, die im Saal viel Anklang fand. Mittlerweile war das Programm fast durch, und viele der Jecken in der Halle wußten, was das zu bedeuten hatte: Es wurde Zeit für das Peckelsheimer Männerballett! Es gab kein Halten mehr unter den über 600 Zuschauern als gestandene Mannsbilder mit Baströckchen bekleidet die Bühne betraten und ihre Hüften wackeln ließen.
 

Das Männerballett 2002 mal auf afrikanisch und mit Baströckchen.

 
Nach über 3 Stunden war dann das Programm durch und alle Beteiligten versammelten sich noch einmal auf der Bühne um sich dem begeisterten Publikum noch einmal zu präsentieren. Nach einem Tusch für Lothar Jonietz durch die "Californian Dance Band" übernahm selbige die musikalische Untermalung für den Rest des Abends und lud zum Tanz ein.


Mehr zum Karneval 2002

Übersicht 2002
Gesellschaft 2002
Rathaussturm 2002
Rosenmontag 2002
 


Powered by Joomla. Design by: joomla 2.5 themes. Valid XHTML and CSS.