Der Rathaussturm im Jahr 2002

Auch in der Session 2002 erwies sich das sonst so biedere Peckelsheimer Rathaus alles andere als narrensicher. Wie man es von den Narren aus Peckelsheim (damals noch unterstützt vom mittlerweile leider nicht mehr existierenden Eissener Karnevalsverein "VEK") gewöhnt ist, fiel am Donnerstag-Nachmittag, den 7. Februar 2002 beim Rathaussturm bereits nach kurzer Belagerung die Eingangstür und das Rathaus wurde fürs erste besetzt. Drinnen konnte man den Bürgermeister Karl-Heinz Glaremin dann sehr schnell davon überzeugen, dass jeglicher Widerstand zwecklos wäre und er übergab den Schlüssel an den Peckelsheimer Prinzen Andreas I. Neben den Reportern der lokalen Zeitungen war in diesem Jahr auch eine Reporterin von Radio Hochstift mit dabei.
 

Rathaus, wir kommeeeeen!


Los ging der Sturm auch in diesem Jahr wieder vom Edeka-Getränkemarkt, während des Weges zum Rathaus besuchte der närrische Zug dann auch beim Edeka-Markt. Hier war bereits für Verpflegung für die Jecken gesorgt: Es gab massig Berliner. Kurz danach machte man sich dann weiter durch die Straßen Peckelsheims bis hin zum Rathaus. Der Narrentroß, der in diesem Jahr besonders groß war, bestand inzwischen schon aus annähernd 100 Jecken. Da passte es natürlich auch sehr gut, dass das Wetter in diesem Jahr einigermassen jecken-freundlich war. Beim Rathaus angekommen gab es dann auch die erste Überraschung: Schon von weitem war das Radio Hochstift-Mikrofon zu sehen und manche Jecken fühlten sich bestimmt an die Session ´99 erinnert, bei deren Rathaussturm Radio Hochstift schon einmal dabei war. Zusätzlich zur Presse warteten natürlich bereits viele weitere Narren am Rathaus und schlossen sich der "Sturm-Truppe" an. Kurze Zeit später wurde dann auch erstmals Bürgermeister Karl-Heinz Glaremin an der Tür gesehen. Er und seine Mitarbeiter hatten sich das Logo der Stadt Willebadessen auf die Stirn malen lassen.
 

Übernahme des Rathauses


Angesichts der jecken Übermacht dauerte es nicht mehr lange und der Zugang zum Rathaus war frei: Um 14:52 Uhr war das Rathaus gefallen! Die Narrenschar drängte in das Rathaus. Nach einigen jecken Worten von Lothar Jonietz (damaliger 1. Vorsitzender des "Pickel-Jauh"), Paul Arens (Karnevals-Präsident des damaligen "VEK") und schließlich dem Bürgermeister selbst (der seine Sympathie mit den Narren bekundete), schreitete man zum Höhepunkt. Glaremin übergab dem Peckelsheimer Prinzen Andreas I. den Schlüssel, damit war der Peckelsheimer Straßenkarneval endlich eröffnet! Darauf folgte dann noch viele Stunden lang närrisches Treiben im Peckelsheimer Rathaus und viele Jecken stellten wieder fest, dass auch die "Rathäusler" eine närrische Seite haben. Den Abschluss fand der Abend dann bei einem Umtrunk in der Gaststätte Kloid.
 

Das Rathaus ist in der Macht der Narren


Der Bericht der Radio Hochstift-Reporterin ging noch am selben Nachmittag über die Wellen des Lokalsenders. Alle interessierten Jecken können hier einen Mitschnitt der Reportage herunterladen. Zur Verfügung steht die Sound-Datei im Format MP3 (529 KB): Download


Mehr zum Karneval 2002

Übersicht 2002
Gesellschaft 2002
Büttenabend 2002
Rosenmontag 2002

 


Powered by Joomla. Design by: joomla 2.5 themes. Valid XHTML and CSS.