Facebook und App

Der "Pickel-Jauh" bei Facebook
und als Android-App!

Facebook-Seite App für Android

Suchen

Der Büttenabend: Die Beachparty des Jahres

Plakat des Büttenabends 2013Wieder einmal und mittlerweile in seiner 17. Auflage zeigte der Peckelsheimer Karneval mit dem großen Büttenabend alle seine Stärken. Am Samstag, den 02. Februar 2013 stand die Peckelsheimer Schützenhalle wieder einmal Kopf als die jecke Gesellschaft, Tanzgruppen, Büttenredner und viele mehr die Bühne stürmten. Im Vorfeld waren wieder unendlich viele Stunden Arbeit nötig gewesen. So wurde über viele Abende hinweg die Bühne in eine Strandkulisse verwandelt. Wie immer gab es eine Großbildleinwand um auch den Narren in den hinteren Reihen eine bessere Sichtmöglichkeit zu geben. Und wie immer wurden wieder mehrere Kilometer Leitungen für die Bühnentechnik in der ganzen Halle verteilt. Etliche Stunden Vorbereitungen also bevor es dann mit den üblichen wenigen Minuten Verspätung am Samstag Abend los ging mit dem großen Showprogramm. Unterstützt wurde der "Pickel-Jauh" wie immer, auch 2013 wieder von der Freiwilligen Feuerwehr Peckelsheim bei der Ausrichtung des Abends.
 

Die kleinen Fotos auf dieser Seite können Sie per Mausklick auf das Bild auch vergrößert sehen.
 

Präsentation der Prinzenpaare beim Büttenabend 2013


Präsident Wolfgang JanzenZu den Klängen der ZDF-Hitparade vergangener Zeiten und ganz im Stil von Dieter-Thomas Heck eröffnete Präsident Wolfgang Janzen dann schließlich den Abend unter dem Motto "Peckelsheim, die schöne Stadt, ist froh, dass sie uns Narren hat". Zu diesem Zeitpunkt hatten sich knapp 700 Gäste sowie etwa 150 Akteure beim "Pickel-Jauh" eingefunden. Für den Vorsitzenden des Vereins war dies der erste Büttenabend als Moderator. Seine erste Amtshandlung war dann auch der Aufruf an den Elferrat zum Einmarsch auf die Bühne. Stimmungsvoll gekleidet in Badeanzügen früherer Zeiten bestand dieser in diesem Jahr aus Mitgliedern der Peckelsheimer DLRG. Zu den Klängen der Beachboys ging es so auf die Bühne, die sich in diesem Jahr als Strandkulisse darstellte und mit der der ganze Büttenabend zu einer Beachparty mitten im Januar wurde.
 
 

Die blau weiße Garde aus Brakel


Das neue Ehrenmitglied Norbert BernholzAls nächstes galt es die Bühne freizugeben für das erste karnevalistische Highlight des Abends: Mit der blau weißen Garde vom befreundeten Karnevalsverein "Brakel Radau" stand ein Gardetanz auf dem Programm. Die jungen Damen aus der Nethestadt sind bereits seit einigen Jahren gern gesehene Gäste in Peckelsheim und sorgten mit ihrem Tanz bereits jetzt für die richtige jecke Stimmung im Peckelsheimer Saal. In dieser Narrenarena konnten neben viele weiteren Ehrengästen übrigens auch Abordnungen der befreundeten Karnevalsvereine aus Willebadessen, Brakel und Nieheim begrüßt werden. Seit einigen Jahren besteht zwischen den Karnevalsvereinen im Kreis Höxter ein sehr freundschaftliches Verhältnis.
 

"Die duften Puppen" aus Brakel


Der Elferrat 2013Doch was wäre ein Büttenabend ohne die Prinzenpaare? Nun war es Zeit die jecke Gesellschaft vom Elferrat um die Narren des "Pickel-Jauh" zu ergänzen. Unter der musikalischen Begleitung der Band des Abends "No-Limit" aus Warburg marschierten nun die Peckelsheimer Prinzenpaare sowie deren Gefolge ein. Zusammen mit den Damen und Herren des Vorstands des Peckelsheimer Karnevalsvereins sowie der "Pickel-Jauh"-Fahne ging es für die Peckelsheimer Tollitäten auf die Bühne. Prinz Jürgen I. (Bohnenkamp) sowie Prinzessin Sandra II. (Zengerling) und das Kinderprinzenpaar Prinz Markus II. (Tillmann) und Prinzessin Alina I. (Tillmann) grüßten von der Bühne. Mit dabei natürlich auch die schwarz-gelben Hofnarren Mario II. (Schulte) sowie Michael I. (Götte).
 

Die Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins Niesen


Alexander von RüdenPrinzessin Sandra II. nutzte die Gelegenheit, um einige Worte an die närrische Gesellschaft im Saal zu richten. Sie ist übrigens die erste Prinzessin, die in jungen Jahren bereits auch schon Kinderprinzessin in Peckelsheim gewesen war. Vor der Kulisse der sich präsentierenden Prinzenpaare war es nun Zeit geworden, ein neues Ehrenmitglied im Verein zu ernennen: Der 82-jährige Peckelsheimer Norbert Bernholz wurde als ältestes Mitglied des Vereins zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Ihm wurde auf der Bühne durch Prinzessin Sandra II. ein Orden verliehen.
 

Showtanzgruppe aus Altenbeken


Die Formation "Dragonfly"Passend zum sowieso schon bestehen Beach-Feeling und der dank der guten Stimmung heißen Temperaturen, stand nun der Auftritt der Tanzgruppe "Die duften Puppen" aus Brakel auf dem Programm. Im Samba-Stil mit fantastischen Kostümen sorgten die ca. 15 Damen für einen tollen Auftritt. - Beim folgenden Auftritt konnten anchließend die jüngsten Gäste des Abends begrüßt werden. Die Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins Niesen war mit zahlreichen Mitgliedern aller Altersklassen erschienen und hatte zu den Klängen aus dem Musical "Der König der Löwen" akrobatische Höchstleitungen auf einem Holzbock zu bieten. Kostümiert übrigens als schön anzusehende bunte Mischung aller Tiere des Dschungels.
 

Der Peckelsheimer Pfarrer Peter Heuel


Die Nethesterne aus BrakelBarockes Flair gab es danach von der Showtanzgruppe aus Altenbeken. Neben passenden Kostümen sowie einem Falco-Double gab es eine tänzerische Darbietung der Spitzenklasse zu "Rock Me Amadeus" sowie auch aktueller Dance-Musik. Sowohl diese Gruppe als auch der folgende Gast konnten erstmals in Peckelsheim auf der Bühne begrüßt werden. Und genau dieser Gast war ein echter Überraschungsgast: Aus der nordhessischen Karnevalshochburg Volkmarsen konnte der Sänger Alexander von Rüden auf der Peckelsheimer Bühne begrüßt werden. Der Auftritt war eine Überraschung für den "im normalen Leben" in Volkmarsen beruflich tätigen Prinzen Jürgen I. gewesen und konnte auch erfolgreich geheim gehalten werden. Alexander von Rüden ist in Volkmarsen seit Jahren eine bekannte Größe und hatte auch das Peckelsheimer Publikum mit seiner live dargebotenen Mischung bekannter deutscher Schlager schnell im Griff. Schneller wie man gucken konnte, hatte sich die Narrenschar in einen großen Fischer-Chor verwandelt und alle sangen lauthals mit.
 

Marlies Reuter und Ruthild Mundus


Die Gruppe "Danse La Vie"Nun standen wieder Auftritte "Made in Peckelsheim" an. Die Formation "Dragonfly" bestehend aus Peckelsheimer Mädels hatte zunächst einen Showtanz zu bieten bevor dann eine weitere Premiere anstand: Erstmals war es dem "Pickel-Jauh" gelungen den Peckelsheimer Pfarrer Peter Heuel für eine Büttenrede zu gewinnen. Der sehr beliebte Geistliche überzeugte auf ganzer Linie und es gab vor Lachen kein Halten mehr im Publikum. Mit seiner durchschlagenden Stimme hätte er übrigens auch ohne Mikrofon auftreten können und jeder hätte ihn bis in die letzten Sitzreihen verstanden... "Ich wollte Komiker werden, aber es hat nur zum Priester gereicht", gestand er.
 

Der "Pickel-Jauh" mit dem Hütchentanz


Der Peckelsheimer FrauenelferratNoch einmal gab es danach Besuch aus Brakel. Die "Nethesterne" standen mit einem Showtanz auf dem Programm bevor anschließend die nächste Büttenrede folgte. Schon gewissermassen ein Klassiker und auch 2013 wieder dabei: Marlies Reuter und Ruthild Mundus hatten als tüddeliges Pärchen wieder so einiges aus Peckelsheim zu berichten und sorgten so für weitere Lachsalven beim nach wie vor bestens aufgelegten Peckelsheimer Publikum. - Ein weiterer Showtanz aus Peckelsheim folgte danach. Die Gruppe "Danse La Vie" war ebenfalls wieder mit einer tänzerischen Darbietung dabei. Da sich der nachfolgende Programm wegen etwas aufwendigerer Vorbereitung etwas verzögerte, wurde anschließend eine kurze Schunkelrude von "No-Limit" eingeschoben. Kurze Verschnaufpause also für das Publikum bevor das nächste Highlight folgte.
 

Der DLRG-Elferrat


Die Prinzenpaare und die HofnarrenFür diesen Programmpunkt, dargeboten durch den "Pickel-Jauh" selbst, hatten sich die Akteure kurzerhand in Liliputaner verwandelt, die ihre kleine Größe aber durch riesige Hüte wieder wett machen konnten. Ein Hauch vom wilden Westen in der Peckelsheimer Narrenarena, untermalt von passender Musik. Ein Programmpunkt bei dem es die Gäste im Saal nicht mehr auf ihren Stühlen hielt. Apropos Stühle: Eine ganze Reihe dieser Sitzmöbel wurde anschließend für den folgenden Sketch "Pflegenotstand", dargeboten vom Peckelsheimer Frauenelferrat, aufgebaut. Die Damen von diesem feministischen Karnevalsverein zeigten den etwas anderen Alltag in einem Altenheim live auf der Bühne.
 

Das Neuenbekener Männerballett "Beke Boyz"


Blick in den ZuschauerraumAuf gewisse Art und Weise ist zwar jeder Büttenabend ein Feuerwerk der Überraschungen. Doch die Auflage 2013 besonders. Nachdem bereits der Programmpunkt mit dem Sänger Alexander von Rüden eine Überraschung für den Prinzen gewesen war, stand nun die nächste Überraschung an. Vor dem Prinzenpaar geheimgehalten, hatte der Elferrat (also die DLRG Peckelsheim) einen Schuhtanz inklusive Mickie Krause-Auftritt parat, der auch den Saal ein weiteres mal zum kochen brachte. Prinzessin Sandra II. ist übrigens selbst Mitglied der Pecklsheimer DLRG. Nachdem der Elferrat nach einem Auftritt wieder seinen Stammplatz auf der Bühne eingenommen hatte, ging es nun langsam über zum letzten Beitrag.
 

Das Finale mit dem Eröffnungstanz


Die Band "No-Limit"Präsident Wolfgang Janzen erinnerte zunächst an die im letzten Jahr nicht gewonnene Fußball-Europameisterschaft sowie das vom "Pickel-Jauh" in der Schützenhalle veranstaltete Public-Viewing. Darauf basierend marschierte anschließend das Neuenbekener Männerballett "Beke Boyz" mit wehenden Fußball-Fahnen in die Halle ein. Nach der anschließenden Nationalhymne ganz im Stil eines Fußball-Länderspiels folgte der Auftritt. Zu guter Letzt rief Moderator und Präsident Wolfgang Janzen dann zum Finale noch einmal alle Teilnehmer des Abends auf die Bühne. Noch bevor er zum Tanz an die Band "No-Limit" übergeben konnte, nutzte Prinz Jürgen I. die Gelegenheit sich beim Vorsitzenden für die Moderation und Führung durch das Programm zu bedanken. Danach folgte der Eröffnungstanz durch das Prinzenpaar und es gab noch viele Stunden Tanz und Spaß mit der Band "No-Limit" aus Warburg. Deren Mitglieder Jürgen Mutz und Bernie Sauerland sorgten wie immer noch für eine lange karnevalstische Nacht. Der "Pickel-Jauh" bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei seinem tollen Publikum als auch bei den vielen Aktiven dieses gelungenen Abends!


Mehr zum Karneval 2013

Übersicht 2013
Gesellschaft 2013
Rathaussturm 2013
Rosenmontag 2013

 


Powered by Joomla. Design by: joomla 2.5 themes. Valid XHTML and CSS.