Der Rosenmontag im Jahr 2003

Spielmannszug PeckelsheimDer Rosenmontagsumzug 2003, der krönende Abschluss einer tollen Session unter dem Motto "Ist es in Deutschland auch nicht so heiter, der "Pickel- Jauh" feiert trotzdem weiter". Schon lange hatte man in Peckelsheim keinen so großen Rosenmontagsumzug mehr gesehen, es war sogar der insgesamt zweitgrößte der Peckelsheimer Karnevalsgeschichte zum damaligen Zeitpunkt. Denn wohin man auch schaute, ein Wagen schöner als der andere. Vergessen seien dabei natürlich auch nicht die vielen Fußgruppen und die Musikgruppen.
 

Die kleinen Fotos auf dieser Seite können Sie per Mausklick auf das Bild auch vergrößert sehen.
 

Spielmannszug HembsenSammelpunkt für alle Festwagen war natürlich wieder der Vorplatz sowie besonders dieses mal die angrenzenden Straßen an der Peckelsheimer Stadthalle (heute Schützenhalle), denn bei so vielen Festwagen war der Platz allein natürlich deutlich zu klein geworden. Los ging es dann pünktlich gegen 14:30 Uhr, dank einer jetzt schon tollen Stimmung konnte auch das leider auch dieses mal schlechte Wetter niemanden stören. Bereits im zweiten Jahr folgte der Umzug seiner neuen Route, nur noch über die Peckelsheimer Hauptstraßen (an der Volksbank vorbei) und nach einer Wende am Busbahnhof wieder zurück zur Halle (diese Route hat bis heute Bestand).
 

Die Peckelsheimer Theater AG


Peckelsheimer BVB-FanclubMit diesem Umzug zeigten die Narren aus Peckelsheim und Umgebung mal wieder, dass es ihnen an Ideenreichtum und Spaß am Wagenbau bzw. Kostüm schneidern wirklich nicht fehlt, denn sowohl die Fußgruppen als auch die Wagenbauer zeigten echten Einfallsreichtum. Der "Pickel-Jauh" selbst war mit einem echten 5-Achser mit dabei, in Form einer stolzen Lokomotive, natürlich original mit echten Rauch sowie Jim Knopf und Lukas. Vom Wagen herab grüßten das Peckelsheimer Prinzenpaar Martin I. (Wendehals) und seine Prinzessin Stefanie I. (Hille) sowie natürlich die Hofnarren Daniel I. (Petzold) und Michael I. (Götte) die Peckelsheimer Narrenschar.
 

Jazz-Dance-Gruppe


Trotz schlechten Wetter: Ein Trüppchen Smileys (Grins)Fehlen durfte da natürlich auch nicht das Kinderprinzenpaar Henrik II. (Stiene) und Alicia I. (Menzel): Ihr Wagen war als Kontrast zur großen Lokomotive einfach nur zum knuddeln: Eine übergroße Ente auf 4 Rädern fuhr dort durch Peckelsheim und versorgte die Narrenschar am Straßenrand natürlich wie alle anderen Wagen und Fußgruppen natürlich mit Kamelle. Um einen Beitrag zur Sicherheit an den Straßenrändern zu leisten wurden in diesem Jahr übrigens alle Wagen dazu aufgefordert, neben den Wagen "Aufpasser" abzustellen. Ein Aufruf, dem vernünftigerweise Folge geleistet wurde.
 

Der Peckelsheimer Männergesangverein


Der MännerkochkursThematisiert wurde mit den Festwagen so ziemlich alles, was in Peckelsheim für Aufsehen oder Aufregung sorgt: So forderte die Theater-AG z. B. ein eigenes Theater für Peckelsheim und beim Männergesangverein ging es um das mal geplante Krematorium in Peckelsheim. Oder der BVB-Fanclub, natürlich wieder ganz in Gelb-Schwarz: Hier beschäftigte man sich mit solch politischen Themen wie Steuererhöhung und Wahlbetrug. Der Frauen-Elferrat hingegen ganz unpolitisch: Man passte sich mit dem Wagen ganz der Weiberkarnevals-Veranstaltung "Sansi Bar" an.
 

Der Kinderprinzenwagen


Der Prinzenwagen mit SchornsteinZu berichten wäre dann auch noch von einem rekordverdächtigen Wagen: Bei diesem bestand die ganze Konstruktion aus (leeren) Bierkisten, und so manchen Narren fiel es mit Laufe des Tages wohl immer schwerer alle davon zu zählen. Eine besonders schöne Konstruktion hatten auch die Niesener mit dabei: Das Schloss Schweckhausen, dieses mal als Karnevalswagen. Zu erwähnen wären dann auch noch die "Gehrdener Bankräuber": Diese tauchten erst am Rosenmontag kurzfristig auf und nahmen dann kurzerhand beim Umzug teil.
 

Der Peckelsheimer Prinzenwagen


Der Peckelsheimer SkatclubZu dieser Masse an tollen Wagen gesellten sich dann natürlich noch zahlreiche und abwechslungsreiche Fußgruppen hinzu. Auch hier waren die Botschaften teilweise nicht minder politisch: So ging es da zum Beispiel um den Niesener Sportplatz, gesehen wurden aber auch Teufel und übergroße Smileys. Für viele bleibt wahrscheinlich auch bis heute ein Rätsel, wer sich den nun unter der "Gut & Günstig"-Tonne der Edeka-Fußgruppe aus Peckelsheim versteckte, zumal die Tonne mit diesem besonders zähen Umzugsteilnehmer auch später noch in der Halle beim närrischen Treiben nach dem Umzug gesehen wurde.
 

Ein närrischer Wurm zieht durch Peckelsheim


KC Palma aus NiesenFür Musik beim Umzug sorgten natürlich zum Teil die Wagen selbst, denn an durchdringenden Lautsprechern mangelte es kaum einem Wagen. Doch ganz an erster Stelle bei der Musik standen da natürlich die 3 Musikgruppen des Umzuges: Der Musikverein Löwen und die Spielmannszüge aus Rösebeck und Hembsen sorgten trotz des Wetters für gute Stimmung an den Straßenrändern und ließen sich wie auch alle anderen Umzugsteilnehmer nicht vom schlechten Wetter beeindrucken. Wieder einmal zeigte sich, dass ein echter Peckelsheimer Narr sich von keiner, auch noch so schlechter, Witterung beeindrucken lässt.
 

Närrischer Puppentanz


Närrisches treiben nach dem UmzugNach dem Umzug waren dann sicherlich alle froh, endlich im Trockenen zu sein als dann in der Halle noch einmal der närrische Frohsinn bis spät in die Nacht hinein andauerte. Es spielte, wie schon seit vielen Jahren, die Band "No-Limit" und die Peckelsheimer Narren feierten den Abschluss der Session. Der damalige Vereinsvorsitzende Lothar Jonietz nutzte die Gelegenheit um sich bei Prinzenpaar und Vorstand des "Pickel-Jauh" zu bedanken.

 

 

Komplette Teilnehmerliste

Festwagen Peckelsheimer Prinzenpaar
  Peckelsheimer Kinderprinzenwagen
  Peckelsheimer Spielmannszug
 
 
 
 
 
 
  Skatclub Peckelsheim
 
 
 
 
   
Fußgruppen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Musikgruppen
 
 


Mehr zum Karneval 2003

Übersicht 2003
Gesellschaft 2003
Rathaussturm 2003
Büttenabend 2003

 


Powered by Joomla. Design by: joomla 2.5 themes. Valid XHTML and CSS.