Büttenabend so schön wie in 1000 und 1 Nacht

Plakat Büttenabend 2009Passend zum Bühnenbild des Abends stand am Samstag, den 14. Februar 2009 beim mittlerweile 13. großen Büttenabend des "Pickel-Jauh" in der Peckelsheimer Schützenhalle alles im Zeichen von 1000 und 1 Nacht. Die rund 150 Akteure des rundherum gelungenen Abends waren gleichermaßen vielseitig und abwechslungsreich. Der vom Karnevalsverein mit Unterstützung von der Peckelsheimer Feuerwehr sowie vom MGV Peckelsheim veranstaltete närrische Abend lockte wieder Hunderte närrische Besucher in eine im Vorfeld närrisch geschmückte Peckelsheimer Halle. Über unzählige Stunden hinweg war diese jecke Großveranstaltung im Vorfeld sowohl vom Programm als auch von der Dekoration und dem Bühnenbild entsprechend vorbereitet worden.
 
 


Die kleinen Fotos auf dieser Seite können Sie per Mausklick auf das Bild auch vergrößert sehen.

Präsentation der Prinzenpaare 2009


Die Narren kurz vor dem ProgrammbeginnAls Sitzungspräsident Lothar Jonietz um 19:31 Uhr das Programm eröffnete, ging es auch gleich mit der ersten Neuerung diesen Jahres los. Gleich zu Beginn des Programmes hatten sich alle närrischen Teilnehmer des Programms dieses Abends versammelt und marschierten mit musikalischer Unterstützung durch den Fanfarenzug Dringenberg ein. Ein geradezu nicht endender Strom von jeck kostümierten Tanzgruppen, Büttenrednern und vielen mehr führte so gleich zu Beginn zu einem imposanten Anblick für das bestens gelaunte Publikum. Mit dabei, bei dieser ersten närrischen Versammlung des Abends auf der Bühne der Schützenhalle, war natürlich auch der Elferrat.
 
Die Tanzgruppe Ensayo aus Borgentreich


Alle Teilnehmer bei der Anfangs-PräsentationLothar Jonietz nutzte sogleich die Möglichkeit und stellte den Elferrat der großen karnevalistischen Gemeinschaft dieses Abends vor. Bestehend aus den Hofstaats-Damen des Schützenfestes 2008 hatte dieser 13. Büttenabend somit einen besonders charmanten Elferrat gefunden. Gerüchten zufolge ein solch gutes Team, dass vor lauter Harmonie schon angeblich plant das alte Postgebäude zu kaufen um dort eine WG aufzumachen. Bei der anschließenden Begrüßung der Ehrengäste wie u.a. dem Bürgermeister kündigte Lothar Jonietz mit einem närrisch zwinkernden Auge schon einmal im Hinblick auf die bevorstehende Wahl im Jahr 2009 seine eigene Kandidatur als Bürgermeister für 2016 an.
 

Jazz-Dance-Gruppe Temptation aus Engar


Büttenrede Willibernd SchröderIm Hinblick auf das 20-jährige Bestehen des "Pickel-Jauh" in diesem Jahr blickte Lothar Jonietz noch einmal zurück auf die Gründung des Vereins und die damaligen Gründungsmitglieder. So war es schon damals Aufgabe des Vereins Menschen in und um Peckelsheim Freude zu bereiten. Ein Ziel, dass auch an diesem Abend wieder erreicht werden sollte, wie auch der weitere Verlauf des Abends noch zeigen sollte. Ein besonderer Gruß des Abends ging auch an die aus Willebadessen (dem Heimatort des diesjährigen Prinzen) anwesenden Karnevalisten.
 

Der Einmarsch der Prinzenpaare


Prinz Christian I.Die eigentlichen Geschehnisse auf der Bühne wurden anschließend durch den ersten Programm-Punkt des Abends eröffnet. Geradezu in allerletzter Minute hatte die Tanzgruppe Ensayo aus Borgentreich in ihren Weg noch in das Programm gefunden. Der von dargebotene Gardetanz der Spitzenklasse war zusätzlich auch noch ihre Premiere auf der Peckelsheimer Narrenbühne. Genau wie alle anderen Teilnehmer des Abends erhielten sie anschließend als Dank für ihre ausgezeichnete Darbietung den "Pickel-Jauh"-Orden des Abends. Weiter ging es anschließend mit einem echten Urgestein des Peckelsheimer Karnevals: Büttenredner Willibernd Schröder hatte trotz Bankenkrise den Humor nicht verloren und eröffnete den Reigen der närrischen Wortbeiträge mit Bravour.
 

Prinz Mauro I. (Schumacher) und Prinzessin Maike I. (Wallis)


Einmarsch der Prinzenpaare, hinten Wolfgang JanzenMit einer weiteren Premiere auf den Peckelsheimer Karnevalsbühnen und auch gleichzeitig einem weiteren tänzerischen Parade-Auftritt folgte als nächstes die Jazz-Dance-Gruppe Temptation aus Engar. Mit einem Mix aus militärischen Drill und karnevalistischen Tanzdarbietungen boten sie einen gelungenen ersten Auftritt beim Peckelsheimer Büttenabend.
 
 

Die Feuerwehr Peckelsheim, hinten links die Hofnarren


Die Blau Weiße Garde aus BrakelNun war es langsam aber sicher Zeit geworden für den ersten großen Auftritt der Peckelsheimer Karnevalsgesellschaft dieser Session: Zusammen mit dem Fanfarenzug marschierten Prinz Christian I. (Schumacher) und seine Prinzessin Sabine I. (Schumacher) mit ihren Hofnarren Christof II. (Vornholt) und Manfred I. (Rebmann) in die tosende Narren-Arena ein. Mit dabei waren natürlich auch das Kinderprinzenpaar Prinz Mauro I. (Schumacher) und Prinzessin Maike I. (Wallis). Nach der Begrüßung der Tollitäten durch den ersten Vorsitzenden des "Pickel-Jauh", Wolfgang Janzen, richtete dann Prinz Christian I. einige Worte an das jecke Publikum im Saal. Doch damit nicht genug: Erstmals in der Geschichte des Peckelsheimer Karnevals richtete auch das Kinderprinzenpaar Prinz Mauro I. und Prinzessin Maike I. unter tosendem Beifall einige Worte an die versammelten Narren im Saal.
 
Die Blau Weiße Garde aus Brakel


Die wilden HühnerNachdem anschließend auch die Prinzenpaare ihren Platz beim Elferrat gefunden hatten, ging es gleich weiter mit dem nächsten Programm-Punkt. Auch in diesem Jahr sorgte die Peckelsheimer Feuerwehr mit einem Auftritt zu einem der Hits der Session wieder für beste Stimmung im Saal. Nicht zuletzt dabei auch durch das "anwesende" Flugzeug ihres Fliegerliedes. Auch die sich nahtlos anschließende nächste Darbietung des Abends ließ die Stimmung im Saal ein weiteres mal weiter nach oben klettern: Die Blau Weiße Garde aus Brakel konnte wieder begrüßt werden. Trotz der insgesamt 18 Auftritte in dieser Session dieser tänzerischen Spitzen-Formation war es dem "Pickel-Jauh" gelungen die immer wieder gern gesehenen jungen Damen aus Brakel für den Büttenabend zu verpflichten. Auch in diesem Jahr bedankte sich das Publikum mit begeisterten Applaus-Stürmen.
 
Wolfgang Janzen als Einzelkämpfer


Lothar Jonietz mit den HofnarrenDer nächste Programm-Punkte war eine echte Premiere. Denn obwohl der erste Vorsitzende Wolfgang Janzen zwar schon mehrmals als "normaler" Präsident Teil des Programms beim Büttenabend war, hatte er dieses Jahr auch erstmals eine Büttenrede parat. Sein absolut gelungener Auftritt als Einzelkämpfer der Bundeswehr war ein voller Erfolg und dem Publikum anschließend die erste Rakete des Abends wert. Getreu der bekannten Vielseitigkeit der Peckelsheimer Büttenabende ging es anschließend wieder mit einer Tanz-Darbietung weiter. "Die wilden Hühner" aus Peckelsheimer nahmen den Saal mit auf eine musikalische Zeitreise in die 80er Jahre und ließen dabei die NDW-Zeiten wieder auferstehen. Dabei sorgten Klassiker wie "Major Tom" oder "99 Luftballons" für beste Stimmung bei den Narren im Saal.
 

Ruthild Mundus und Christel Götte
Die FunkenmariechenDoch obwohl der Abend bisher schon so manches Highlight im Programm gehabt hatte, ging es gleich weiter mit dem nächsten Höhepunkt: Auch in diesem Jahr hatten Ruthild Mundus und Christel Götte wieder eine unvergleichliches Stück Dorftratsch parat und sorgten mit ihrer schonungslosen Abrechnung des Geschehens in Peckelsheim für ein Feuerwerk an Schenkelklopfern. Anschließend standen nun 6 junge Damen parat um dem Büttenabend ein weiteres mal ordentlich einzuheizen: Erstmals hatten die Peckelsheimer Funkenmariechen einen eigenen Tanz vorbereitet und sorgten mit "YMCA" dafür, dass sich auch Elferrat und Prinzenpaare nicht mehr auf ihren Plätzen hielten und einfach mit machen mussten.
 

Konfettis aus Eissen


Daniel RodenbergAnschließend betrat Daniel Rodenberg die Bühne. Bereits auf dem Büttenabend vor 4 Jahren hatte er mit seiner Mischung aus Comedy und Gesang für beste Unterhaltung gesorgt. In diesem Jahr konnte er als "Dirk Schlusenberg" wieder begrüßt werden und hatte wieder bekannte Hits aus den Charts auf die anstehenden Wahlen im Herbst um getextet. Somit war dann auch dem politischen Bildungsauftrag des Abends Genüge getan. Als wahrer Klassiker des Karnevals der Region kann zweifelsohne der anschließende Auftritt der Konfettis aus Eissen bezeichnet werden. Auch beim Büttenabend 2009 leistete die immer wieder sehr gern beim Peckelsheimer Karneval gesehene Tanzformation aus Eissen einen tollen Beitrag.
 

Männerballett Peckelsheim


Der FrauenelferratZu einer festen Größe im Peckelsheimer Karneval ist mittlerweile auch zweifelsohne der Peckelsheimer Frauenelferrat geworden. Ihr Beitrag zum Büttenabend 2009 bestand aus einer musikalischen Zeitreise durch die Schlager von früher bis hin zu aktuellen Ballermann- und Apres-Ski-Hits. Dies führte zusammen mit der passenden Kostümierung zu einem wahren Ohren- und Augenschmaus. Doch auch wenn für die Narrenmassen im Saal aufgrund der besten Unterhaltung der Abend wie im Flug verging, so langsam neigte sich das Programm nach über 3 Stunden dem Ende entgegen. Doch selbstverständlich stand der abschließende Höhepunkt mit dem Peckelsheimer Männerballett erst noch an. Ganz im Militär-Look sorgte diese Truppe nicht nur beim weiblichen Teil des Publikums für Begeisterungsstürme. Und spätestens bei der Abschlussfigur brachen schließlich alle (Begeisterungs-)Dämme.
 

Jetzt auch am Samstag und auf 3 Ebenen: Das Rudern
Die Band No-LimitNach einem kurzen Schlussakkord von Lothar Jonietz hatte schließlich auch Büttenabend Nr. 13 sein Ende gefunden. Trotz dieser unglückseligen Zahl stellt auch der Büttenabend 2009 wieder ein absolutes Aushängeschild des Peckelsheimer Karnevals dar und konnte der Peckelsheimer Narrenschar besser als jedes TV-Programm beste Samstag-Abend-Unterhaltung bieten. Nach Ende des Programmes ging es direkt über in den Eröffnungstanz des Abends, der natürlich standesgemäß dem Prinzenpaar zustand. Für die musikalische Unterstützung beim Büttenabend auch schon während des Programmes konnte 2009 erstmals die Warburger Band „No-Limit“ verpflichtet werden, die bereits seit vielen Jahren für beste Stimmung auf der sich an den Rosenmontagsumzug anschließenden Party sorgt. Auch die anschließende Party des Büttenabends sorgte noch für viele Stunden närrischen Frohsinns. So konnten die von Rosenmontag bekannten traditionellen internationalen Ruderweltmeisterschaften zu Achim Reichels "Aloha Heja He" erstmals auch am Samstag ausgetragen und sogar zu "Rudern-auf-Mehrfach-Ebenen" erweitert werden.


Mehr zum Karneval 2009

Übersicht 2009
Gesellschaft 2009
Rathaussturm 2009
Rosenmontag 2009

 


Powered by Joomla. Design by: joomla 2.5 themes. Valid XHTML and CSS.